Projekt A: Wohnen, Arbeiten, Kochen

Dieses Projekt haben wir im Frühjahr 2009 tatsächlich geplant und umgesetzt. Die besondere Herausforderung bei der Planung dieser, im Souterrain gelegen Räume, liegt in der Nutzung als Wohn- und Arbeitsräume. Für die Lichtplanung bedeutet das die Berücksichtigung unterschiedlichster Kriterien in einem Konzept.

Auf den nächsten Seiten möchten wir Ihnen Schritt für Schritt zeigen, wie ein Lichtplanung abläuft, was es zu beachten gilt und wie die Ergebnisse aussehen.


Schritt 1: Briefing und Planung

Am Beginn einer jeden Planung steht das Kundengespräch. Soweit möglich, werden die betreffenden Räume vor Ort besichtigt und die Nutzung sowie das Umfeld, also Architektur, Einrichtung, Farbgebung etc. besprochen.
Ist das Bauvorhaben noch in der Planungsphase dienen die Pläne des Architekten und die Vorstellungen des Kunden als Vorgabe. Die Architekturpläne können 1:1 in unser Lichtplanungsprogramm übernommen werden. Was im Verlaufe der Planung aus diesen Vorgaben wird, sehen Sie auf den nächsten Seiten.